6er-Dosen-verpackt
fallstudie

Kontrolle auf Unversehrtheit und Vollständigkeit von Kartondosen

Lösungen K Fallstudien K Kontrolle auf Unversehrtheit und Vollständigkeit von Kartondosen

Ausgangssituation

Ein Kunde, der sich auf Kartondosen in der Verpackungsindustrie spezialisiert hat, strebt nach erhöhter Prozessstabilität und verbesserter Qualitätssicherung. Die Zielsetzung umfasst die Inspektion von transparenten Verunreinigungen auf der Oberfläche der Kartondosen. Darüber hinaus soll die Anwesenheit des MHD und die Vollständigkeit der verpackten Kartons überprüft werden.

Umsetzung

Die Kontrolle der Gebindeoberseite auf Verunreinigungen erfolgt mittels der innovativen Hyperspektral-Technologie. Die verwendete Kamera erkennt Undichtigkeiten anhand von Feuchtigkeitsunterschieden im nahen infraroten Wellenlängenbereich. Dieser Effekt führt dazu, dass Wassertropfen auf den Kartondosenoberflächen als dunkle Merkmale hervortreten. Zusätzlich wird das System um die MHD-Code-Prüfung erweitert, bei der die Anwesenheit mittels 2D-Technologie überprüft wird. Ebenso wird eine Vollständigkeitskontrolle der einfolierten Kartons durchgeführt, wobei die Kamera 6, 12 oder 24 Dosen pro Karton erkennen kann. Die Auswahl der verschiedenen Varianten erfolgt über die benutzerfreundliche aku.visionManager®-Oberfläche. Der Kunde ist in der Lage, eigenständig neue Kartondosen-Typen in das System einzulernen, um eine hohe Flexibilität zu gewährleisten.

Parameter

  • Kleineste Messtoleranz: 0,7 mm
  • Geschwindigkeit (Drehgeber): 0,65m/s

Kundennutzen

Die Prozessstabilität wird durch präzise und umfassende Inspektionen deutlich verbessert. Dies trägt dazu bei, die Qualität der verpackten Produkte zu sichern und Ausschuss zu minimieren. Die benutzerfreundliche Oberfläche erlaubt dem Kunden die Anpassung an verschiedene Kartondosen-Typen ohne großen Aufwand. Insgesamt resultiert die Implementierung dieses Systems in einer gesteigerten Produktqualität, reduzierten Kosten für Ausschuss und Reklamationen sowie erhöhter Kundenzufriedenheit.

Sind Sie nicht sicher, ob Ihr Problem mit industrieller Bildverarbeitung gelöst werden kann?

Entdecken Sie das volle Potenzial Ihrer Anlage mit unserer kostenlosen Machbarkeitsanalyse

Fallstudien

Was Sie auch interessieren könnte:

Bildverarbeitungssysteme der aku.automation GmbH sind modular aufgebaut.

Bestehende Lösungen können einfach skaliert und erweitert werden. Sie sind Basis für kundenindividuelle Lösungen. Insbesondere die volle Flexibilität bei der Wahl der bildgebenden Sensorik ermöglicht es, die bestmögliche und prozesssicherste Applikation im Markt zu realisieren. Sprechen Sie uns an – unsere Berater beantworten gerne Ihre Fragen.