Lösungen K Technologien K Telezentrie

Telezentrie

Bilder ohne perspektivische Verzerrung

Telezentrische Objektive messen auch bei schwankenden Objektpositionen, z. B. über das Bildfeld hinweg in X- und Y-Richtung, ohne perspektivische Verzerrung. Dabei beträgt der Öffnungswinkel der Optik innerhalb eines definierten Bereichs praktisch null Grad. Folge: Das Bild wird ohne perspektivischen Fehler dargestellt, die Abbildung erfolgt absolut strahlengangparallel.

Zuverlässige Inspektion von räumlichen Strukturen

Verglichen mit einer entozentrischen Optik inspizieren telezentrische Objektive nicht nur in der Bildmitte senkrecht, sondern auch am Bildrand. So kann auch in räumlichen Strukturen, wie sie Bohrungen und Flanken darstellen, zuverlässig inspiziert werden.

Beim Einsatz von telezentrischen Objektiven weisen innerhalb eines definierten Bereichs gemessene Strecken auch in axialer Richtung denselben Abbildungsmaßstab auf. Selbst wenn das zu prüfende Objekt näher oder weiter weg von der Kamera positioniert ist, ändern sich die gemessenen Strecken im Bild nicht! Dieser Effekt wird Telezentriebereich genannt, der dem meist etwas kleineren Schärfentiefebereich zwar ähnlich, jedoch nicht vollkommen identisch mit diesem ist.

Telezentrische Objektive sorgen für perspektivfreie und abstandsunabhängige Messungen.

Fallstudien

Was Sie auch interessieren könnte: