aku.visionManager®

Innovative Software für flexible Produktionsprozesse

Bildverarbeitung im Fokus

Als Herzstück der aku.visionSysteme bildet der aku.visionManager® ein Framework, das die Einbindung herstellerunabhängiger Bibliotheken, Komponenten und Schnittstellen erlaubt. Dank ihrer Skalierbarkeit und Modularität kann die Software exakt auf die jeweilige Anwendung abgestimmt werden und verschiedenste Aufgaben auf unterschiedlichen Hard- und Softwareplattformen lösen.

Die zur Verfügung stehenden Module wie z.B. Statistik, Typdatenbank und Benutzerverwaltung verfügen über eine in sich funktionsfähige und immer wieder verwendbare Struktur. Damit bietet der aku.visionManager® eine Oberfläche und ein einheitliches Bedienkonzept für alle Kunden und alle Applikationen bei größtmöglicher Zeit- und Kostenersparnis.

Bedienoberfläche

Fehler schnell zu erkennen und Diagnosen einfach und sicher zu erstellen, darauf kommt es an

Der aku.visionManager® bietet eine ganze Reihe von Funktionalitäten zur Fehlererkennung. So lassen sich Toleranzen leicht einstellen, Statistiken erstellen, Konfigurationen ändern, Typdatenbanken einrichten und die Module auf die jeweiligen Benutzer anpassen. Dank der Möglichkeit der Darstellung von Maschinen- und Produktschaubildern können Fehlerdiagnosen schnell erstellt werden, um in Produktionsprozesse einzugreifen und eventuelle Fehler abzustellen.
Edit on the Fly – Patentiert!

Der aku.visionManager® punktet mit einer echten Innovation

Im Gegensatz zu gängigen Softwareprogrammen bietet der aku.visionManager® eine einzigartige Funktion, die das komplette Editieren sämtlicher Bildverarbeitungsparameter und Algorithmen zur Laufzeit ermöglicht – Edit on the Fly.

Dank dieser patentierten Funktion müssen weder Prozesse unterbrochen noch Systeme abgeschaltet werden. Tests und Modifikationen können jederzeit während der laufenden Produktion vorgenommen werden. Dies erhöht die Produktivität bei gleichzeitiger Zeit- und Kostenersparnis.

Statistikmodul

Statistiken zeigen an, ob die Produktion stabil läuft oder Prozessparameter angepasst werden müssen

Mit dem im aku.visionManager® integrierten Statistikmodul werden sämtliche Daten aufgezeichnet und in allen vom Benutzer gewünschten Formen dargestellt. Es lassen sich zum Beispiel die Datenverläufe darstellen, die nach Stunden, Tagen und Wochen definiert sind. Zusätzlich sind Mittelwerte, Stichproben und Statusanzeigen möglich.
Typdatenbank

Optimale Übersichtlichkeit auch bei hoher Produktvielfalt

Flexible Fertigungsanlagen müssen in kürzester Zeit auf Produktwechsel reagieren, damit eine hohe Produktivität gewährleistet ist. In der auf XML-Basis integrierten Typdatenbank lassen sich unterschiedlichste Produkte und Gruppen einfach und strukturiert verwalten. Produkte können in Listenform, Gruppen oder Baumstrukturen angelegt werden. Produktrelevante Parameter, wie zum Beispiel Belichtungszeit, lassen sich hier übersichtlich darstellen und eintragen.
Bildquelle

Unterschiedlichste bildgebende Systeme lassen sich einfach und zuverlässig verwalten

Der aku.visionManager® bietet die Möglichkeit, eine Vielzahl von bildgebenden Systemen zu integrieren und zu verwalten. Dazu gehören Kameras, welche den GenICam Standard unterstützen, wie diverse Flächen- und Line Scan Kameras, Systeme für Lasertriangulation und Streifenlichtprojektion sowie Stereo-, Thermografie- und TOF-Kameras.

Da eine Bildquelle mehrere Kameras einer Kameraart enthalten kann, können sämtliche Bilder auf einmal ausgegeben werden – somit lässt sich zum Beispiel ein Bauteil aus mehreren Perspektiven aufnehmen und anschließend alle Bilder auf einmal verarbeiten. Zudem ist das Programmieren sehr komfortabel, da alle Kameras über ein Menü gesteuert werden.

Schnittstelle

Die Schnittstellen verbinden den aku.visionManager® mit dem gesamten Produktionsumfeld

Über die Schnittstellen werden die ein- und ausgehenden Signale verteilt. Folgende Schnittstellen können unter anderem verwendet werden:

  • ProfiNET
  • TwinCAT
  • Modbus (E/A)
  • Transmission Control Protocol/ Internet Protocol (TCP/IP)
  • EtherCAT
  • SQL
  • ProfiBus
  • Digitales I/O
  • RS232
  • Direkte Anbindung an die Schnittstellen von Robotern
  • Kommunikation mit allen Robotersteuerungen
Kundenspezifische Module

Flexible Produktionsprozesse benötigen flexible Bildverarbeitungssysteme

Der aku.visionManager® bietet dem Kunden eine einfache und flexible Möglichkeit, das Bildverarbeitungssystem an neue Produkte und Prüfmerkmale anzupassen bzw. zu erweitern. Über aku.userInterface steht dem Anwender ein effizientes Mittel zur Verfügung, mit dem er ohne großen Aufwand und ohne Programmierkenntnisse neue Produkttypen anlegen und anpassen kann.

Anwendungsbeispiel: Anzeige der Produktauswahl, anhand derer das entsprechende Kameraprogramm geladen und trainiert wird.

aku.pickIt

Pick & Place ohne programmieren

Auf Basis des aku.visionManager® wurde die Software aku.pickIt entwickelt. Durch die Integration von Kameratechnik und Robotertechnologie wird eine nahtlose Zusammenarbeit ermöglicht. Das Ergebnis ist eine benutzerfreundliche Lösung, die durch intuitive Bedienung Pick & Place Anwendungen effizient umsetzt.

aku.pickIt kann Roboter unabhängig von Hersteller und Anzahl verwalten. So können mit nur einem Kamerasystem mehrere Pickbereiche definiert werden. Die Zuordnung wird jederzeit übersichtlich dargestellt. Ob die Bilder aus 2D- oder 3D-Daten bestehen, ist hierbei unerheblich.

Ihr Ansprechpartner
Christian Merten

Vertriebsleiter

aku.visionManager® – Highlights

Framework

Das Framework umfasst eine Laufzeitumgebung, Bibliotheken sowie eine Reihe leistungsstarker Komponenten und stellt eine optimale Grundstruktur zur Verfügung.

Skalierbar

Durch ihre Skalierbarkeit kann die Software exakt auf die Anwendung abgestimmt werden. Gleichzeitig bietet sie die Option, sich hinsichtlich der Leistungsfähigkeit wachsenden Anforderungen auf Hard- und Software-Ebene zu stellen.

Modular

Die zu Verfügung stehenden Module bieten eine in sich funktionsfähige und immer wieder verwendbare Struktur. Außerdem kann der Anwender über definierte Schnittstellen eigene, zusätzlich notwendige Module einbinden.

Flexibel

Wechselnde Aufgabenstellungen und dynamische Anforderungen brauchen eine flexible Softwarestruktur. Anpassungen müssen kurzfristig durchführbar sein, ohne die gesamte bestehende Struktur der Software grundlegend zu verändern.

Herstellerunabhängig

Die Vielfalt an Aufgaben macht den Einsatz von unterschiedlichen Techniken der Bildgenerierung erforderlich. Die Einbindung herstellerunabhängiger Software- und Hardwarekomponenten stellt eine fundamentale Funktion dar.