Kosmetik
fallstudie

Effiziente Identifikation von Chargennummern in der Kosmetikindustrie

Lösungen K Fallstudien K Effiziente Identifikation von Chargennummern in der Kosmetikindustrie

Ausgangssituation

In der Kosmetikindustrie ist die eindeutige Identifikation und Nachverfolgbarkeit von Produkten von entscheidender Bedeutung. Chargennummern oder Lotnummern dienen als Schlüssel zur Zuordnung von Produkten zu spezifischen Produktionsvorgängen.

Diese Nummern sind unter anderem auf den Etiketten von Kosmetikdosen angebracht. Bei potenziellen produktionsbedingten Mängeln ermöglichen Chargennummern eine gezielte Rückverfolgung und Identifizierung von betroffenen Produkten. Dies ist insbesondere bei Rückrufaktionen von großer Hilfe.

Kosmetikdosen

Umsetzung

In einem automatisierten Prozess werden die Kosmetikdosen über Transportbecher einem 2D-Kamerasystem zugeführt. Aufgrund der Vielfalt an Glasfarben (gelb, beige, blau, weiß) und der Möglichkeit, dass die Chargennummer auf anderen Text aufgebracht sein kann, stellt die Erkennung eine besondere Herausforderung dar. Um den Kontrast zwischen dem Etikett und der aufgebrachten Schrift zu optimieren, werden zwei Aufnahmen mit unterschiedlichen Lichtfarben (weißes Licht und Infrarotlicht) verwendet. Diese beiden Aufnahmen werden mithilfe der aku.visionManager®-Software kombiniert und subtrahiert, wodurch nur die Differenz zwischen den Bildern erhalten bleibt. Dieser Ansatz ermöglicht eine prozesssichere Erkennung der Chargennummer, unabhängig von Farbvariationen und Hintergrundtext.

Parameter

  • Geschwindigkeit: 80 Dosen/Minute
  • Objektmaterial: gelbe, beige, blaue oder weiße Gläser

Kundennutzen

Insgesamt bietet die Lösung eine zuverlässige und effiziente Methode zur Chargennummererkennung in der Kosmetikindustrie. Dies trägt dazu bei, die Produktionsqualität zu steigern, die Nachverfolgbarkeit zu verbessern und letztlich das Vertrauen der Verbraucher in die Produkte zu stärken.

Auswertung-Dosen
Ihr Ansprechpartner
Christian Merten

Vertreibsleiter

Fallstudien

Was Sie auch interessieren könnte:

Bildverarbeitungssysteme der aku.automation GmbH sind modular aufgebaut.

Bestehende Lösungen können einfach skaliert und erweitert werden. Sie sind Basis für kundenindividuelle Lösungen. Insbesondere die volle Flexibilität bei der Wahl der bildgebenden Sensorik ermöglicht es, die bestmögliche und prozesssicherste Applikation im Markt zu realisieren. Sprechen Sie uns an – unsere Berater beantworten gerne Ihre Fragen.